Tag 3-5 Miami, Miami, Miami

Datum: 02.-04. April 2011 Ort: Miami, Florida, USA  Unterkunft: Couchsurfing @ Carlos

Wetter: super  gefahrene km: ca. 60km Miami, South Beach, Miami Beach

Am Freitag Vormittag haben wir die Maschinen voll beladen. Nach einem letzten Kaffee im Hotel ging es los Richtung Downtown Miami. Für die folgenden 3 Nächte waren wir bei Carlos zum couchsurfing eingeladen. Da er Abends lange arbeitet, war das Treffen für 21.30 Uhr vereinbart. Nini und ich haben den Tag genutzt, um uns an den amerikanischen Verkehr zu gewöhnen. Glücklicherweise fahren in Florida bzw. Miami viele Motorräder rum und so scheinen die Autofahrer ein wenig sensibilisiert zu sein. 

Quer durch Miami führte uns die Strecke rüber Richtung South Beach & Miami Beach. Nadine betrachtete die Umgebung und fuhr vorweg. Ich bin im Stadtverkehr immer etwas „angestrengt“ und hatte die Straße + Autos fest im Blick. Nadine erzählt mit zum Glück immer hinterher, an was wir vorbei gefahren sind 🙂

Vorbei ging es an den Art Deco Hotels, Restaurants, fetten Schlitten. Immer begleitet vom strahlend blauen Himmel, brütender Hitze, Palmen und Meer. Zwischendurch schienen sich vorbeifahrende Mitmenschen über die Kölner Nummernschilder zu freuen und winkten uns zu.

Nachmittags suchten wir uns einen Happen zu Essen und ein Plätzchen am Strand. 

Am Abend ging es zurück in die Stadt. Carlos wohnt „mittendrin statt nur dabei“. Nach einem kleinen Patzer bei der Navigation habe ich Nadine am vereinbarten Treffpunkt wieder gefunden. Den wiederum sehr netten Security Guards des Wohngebäudes haben wir die Erlaubnis entrungen, die Motorräder in das Parkhaus des Gebäudes stellen zu dürfen. Carlos war noch nicht zuhause – hatte uns aber die Wohnungstür offen gelassen. Die Info, dass er noch nicht zuhause ist, fehlte uns allerdings. Wir also ab in den Fahrstuhl in den 37. Stock und niemand macht die Tür auf. Nadine drückte die Klinke runter und die Tür ging auf zu einer dunklen Wohnung. Ich also erstmal Panik bekommen und mir die wildeste Sex-Falle eines kolumbianischen Triebtäters ausgemalt.

Die Situation lösste sich schnell auf und wir also rein in die Wohnung. WAAAHHHHNNNNSSSIIIINNNN! Von der Wohnung aus überblickt man den gesamten Hafen, Downtown, South Beach bis Miami Beach. Vom Balkon aus runter schauen war keine gute Idee – das gab gleich weiche Knie! 

Carlos ist ein sehr netter Kerl und hat uns in den vergangenen Tagen „freie Hand“ in der Wohnung gelassen. Wir konnten kommen und gehen wie wir wollten…und er hat das auch getan. Gestern Abend haben wir ihn zum Dank zum Dinner ausgeführt. Sehr lecker!

Das Wohngebäude hat auf der 14. Etage ein Pool & Fitness Deck. Es gibt ein Beachvolleyball Feld, zwei Pools, Whirlpool, Fitnessstudio, Liegestühle, Palmen, Grills etc. Ein absoluter Traum, „über den Dächern von Miami“ im Poolzu schwimmen!

Nini und ich haben uns in den vergangenen Tagen die Stadt angeschaut. Nun machen wir uns gleich auf den Weg Richtung Süden zu den Keys.

K

 

Sdc17829P1000517P1000527P1000533P1000541P1000550P1000552P1000556P1000554P1000557P1000558P1000559P1000560Sdc17811Sdc17813Sdc17816Sdc17817Sdc17825Sdc17826

 

Advertisements

3 Kommentare zu “Tag 3-5 Miami, Miami, Miami

  1. Viele Grüße senden Claudi & Daniel! Wir freuen uns total, dass alles so prima anläuft….und wegen dem Pool auf dem Dach bin ich schon ein bisschen neidisch!Hugs & kisses,Claudi

  2. Hey ihr beiden Hühner! Bin so froh, dass alles geklappt hat mit den Bikes. Und die ersten Bilder sehen super aus. Freue mich schon sehr darauf weiter jeden Tag Euren Blog zu lesen. Man hat fast das Gefühl als wäre man dabei! Liebe Grüße aus Kölle! x

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s