Tag 70 – 72 Welcome to Canada … The True North Strong And Free ?!

Datum:  08.-10.  Juni 2011 Orte:  Buffalo, New York, USA -> Toronto, Ontario, Canada Unterkunft:  Couchsurfing @ Joey Wetter: sonnig, windig, Gewitter  Kilometerstand (CBF): 25145 km

Am Mittwoch Morgen packten wir unsere Sachen wieder zusammen und verabschiedeten uns von Katie & Kevin in Buffalo. Bis wir wieder alles zusammen gesammelt und verzurrt hatten, verging mehr Zeit als erhofft…irgendwie müssen wir schneller damit werden. Die Sonne stand wieder strahlend am Himmel und ab ging es Richtung Grenze. Vorher nochmal schnell tanken. In Kanda ist das Benzin teurer. Die „Peace Bridge“ verbindet die amerikanische mit der kanadischen Seite. Bevor wir rüber gefahren sind, haben wir am Duty-Free Shop angehalten. Die Chance musste genutzt werden, um günstig Zigaretten zu kaufen. Außerdem kann eine Flasche Alkohol auch nie schaden. 

Die Einreise nach Kanada verlief absolut problemlos. Die Grenzbeamtin war nett und wunderte sich über die Nummernschilder. Ich musste noch nicht mal meinen Helm abziehen bei der Passkontrolle. Offensichtlich gibt es nicht viele „Ausländer“, die die Grenze hier überqueren, denn sie musste erstmal bei ihren Kollegen/innen nach dem richtigen Stempel suchen gehen. 

Nachdem wir noch pro Person 3$ Maut bezahlt hatten, ging es auf der 124/Queen Elisabeth Way die ersten Kilometer über kanadische Straße! Und wenn ich Kilometer schreibe, dann meine ich auch Kilometer. In Kanada gilt das metrische System und wir mussten zum ersten Mal seit Wochen die Geschwindigkeiten & Entfernungen nicht im Kopf umrechnen. Toll! Über was man sich so freuen kann… Unser erster Zwischenstop sollte die kanadische Seite der Niagara-Fälle sein. Von dort aus hat man nochmal einen wunderbaren Blick. Das TomTom war leider keine Hilfe. Wir fuhren zum angegebenen POI und landeten Mitten in einem Wohngebiet. Eine super nette Frau sprach uns an und zeichnete uns kurzerhand eine kleine Wegbeschreibung. So haben wir den Weg dann auch gefunden. Also hatten wir ein schönes „drive-by-sightseeing“ an den Wasserfällen. Die Parkplätze waren leider super teuer (18$can). Daher entschlossen wir uns, weiter zu fahren und keine Bilder mehr zu machen. Am Ortsausgang gönnten wir uns noch einen Kaffee vor der Autobahnfahrt nach Toronto. Inzwischen war es wieder über 30 Grad warm.

Um von Buffalo nach Toronto zu kommen, muss man um das westliche Seeufer des Lake Ontario herum. Gegen Abend fuhren wir auf die Stadt zu. Der Verkehr wurde dichter und die Luft war unerträglich schwül. Zu unserer linken Seite zogen schwarze Wolken auf und die ersten Blitze zuckten durch die dunkle-graue Masse. Innerhalb von 200m fiel die Temperatur um mindestens 15 Grad runter. Das war einerseits eine echte Erleichterung, weil nun endlich kühle Luft zum atmen da war – andererseits schaute ich intensiv auf das Navi um abzuschätzen, ob wir es rechtzeitig ins trockene schaffen würden. Endlich ging es von der Autobahn runter und dann aber links ab…mitten rein ins Gewitter. Mir wurde es etwas mulmig und ich fuhr rechts ran. Es waren zwar nur noch 4km bis zum Ziel, aber ich wollte da nicht rein fahren. Nach einer zigarettenlänge entschieden wir uns zum weiter fahren und kamen noch rechtzeitig bei Joey an. Die Moppeds konnten für die kommenden Tage in der Tiefgarage stehen und wir hatten ein nettes Plätzchen in Downtown Toronto. Joey ist Grafikdesigner und arbeitet bei einem Fernsehsender. Nebenbei hat er sein eigenes kleines Atelier und arbeitet darauf hin, irgendwann seinen Job beim Fernsehen an den Nagel hängen zu können und von seiner Kunst zu leben. Letztes Jahr hat er eine spannende Reise mit seinem Auto gemacht. 19000km von Toronto bis noch in den Norden Yukons rein und wieder zurück. 

Am nächsten Tag ging Nini erstmal alleine die Stadt erkunden. Mein Darm hatte wieder andere Pläne mit mir und ich blieb zuhause auf der Couch liegen. Gegen Nachmittag ging es mir besser und wir zogen nun gemeinsam durch die Straßen. Toronto ist eine schöne Stadt und bietet internationales Flair. Nach den vielen Wochen in den USA genossen wir es besonders, dass wir mal wieder offen Hand in Hand herum spazieren konnten. Kanada hat vor einigen Jahren die Gesetze umfassend geändert und der LGBT Community  alle Rechte eingeräumt. Ich hatte gar nicht gemerkt, wie sehr ich das Gefühl vermisst hatte, „frei“ herum laufen zu können und mir keine Gedanken machen zu müssen. Das Gay-Viertel in Toronto ist so schön groß und voller Leben. In den großen Städten der USA ist es zwar etwas „toleranter“ – aber im Süden muss man sich deutlich verstecken. Hass-Verbrechen sind hier immer noch an der Tagesordnung.

Am Abend ist Nini mit Joey zu einer Record-Release Party mit Konzert gegangen. Die Bands / Sänger sind Freunde von Joey und er hat bereits Musikvideos für sie produziert. Ich blieb sicherheitshalber zuhause in der Nähe der Toilette. Die beiden hatten auch ohne mich Spaß und kamen erst spät nach Hause.

Am letzten Abend gingen wir mit Joey aus. Wir hatten erst zwei Bier in einer Bar und zogen dann nochmal weiter. Letztendlich landeten wir beim Dart spielen und der erste Pitcher war schnell geleert. Dort trafen wir zufällig Freunde von Joey und so musste ein zweiter Pitcher her. Kurz vor 2 Uhr morgens war dann die letzte Bestellung möglich und der dritte Pitcher kam an den Tisch. Der war zu viel für uns und wir machten uns glücklich und heiter angetrunken auf den Heimweg. Joey kam später nach und erzählte uns, dass sie den Pitcher noch ausgetrunken hatten…. Das kanadische Bier hat offensichtlich heilende Wirkung denn meine Magen-Darm Probleme sind seit der Nacht verschwunden!

K


P1020595P1020572P1020573P1020649P1020576P1020585P1020586P1020588P1020592P1020584P1020597P1020631P1020642P1020606P1020637P1020615P1020623P1020619P1020634P1020648P1020644

Advertisements

Ein Kommentar zu “Tag 70 – 72 Welcome to Canada … The True North Strong And Free ?!

  1. Da wo das Auto aus der Wand kommt um die Ecke hab ich vorher gelebt 😉 ganz in der Nähe vom Rogers Centre – schön war’s.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s